bild Supervulkan unter Berlin entdeckt - Bevölkerung wurde jahrzehntelang getäuscht
Die Gefahr lauert unter unseren Füßen, dort brodelt es gewaltig. Jahrzehntelang wurden wir nicht gewarnt. Nun gelangten geheime Informationen an die Öffentlichkeit, Der Faker berichtet exklusiv über die größte bevorstehende Katastrophe der deutschen Geschichte. Ein Supervulkan wird ausbrechen und die Hauptstadt unter sich begraben - es ist nur noch eine Frage der Zeit. Der kurzen Zeit. Die Freie Universität Berlin gab nach Messungen bekannt, dass der Schaden gewaltig sein wird und sogar über die Stadt hinaus gehen wird. Seite 2
Der Faker - unabhängig | frei | erfunden
Barcode
Ausgabe 09|2010
1.90€ pro Blick
News
Russische Gazprom kauft 10.000 deutsche Hartz4-Empfänger - Züge zum Abtransport stehen bereit
bild
Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen bestätigt
Das weltweit größte Erdgasförderungsunternehmen plant einen großen Deal mit der Bundesregierung. Um Bund und Bürger steuerlich zu entlasten, werden ca. 10.000 deutsche Langzeitarbeitslose nach Russland deportiert werden, um dort in den firmeninternen Arbeitslagern eine Beschäftigung und Behausung zu finden.

Die Rahmenbedingungen wurden über lange Zeit geplant
Für die großangelegte Deportation wurden mehrere Güterzüge gemietet, um eine schnelle Ankunft der neuen Beschäftigten zu gewährleisten. Großzügig bemessene Baracken werden der Unterkunft dienen und ein geselliges Miteinander ermöglichen. Ökologisch wiederverwertbare Holzbetten über mehrere Etagen und der Verzicht auf Technik in den Wohnbereichen gelten als modern und zukunftsweisend. Man gehe davon aus, dass die neuen Beschäftigten diesen hochwertigen Lebensstandard zu schätzen wissen- und mit gesteigerter Arbeitsmoral honorieren werden. Experten aus Deutschland entwarfen dieses neue moderne Arbeitsumfeld.

Die Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen
bild Ab dem 1. September 2010, 4:45 Uhr werden die ersten Züge das Land in Richtung Russland verlassen. Das Ziel wird ein vor Kurzem neuerschlossenes Erdgasfeld im östlichen Teil Sibiriens sein. Bisher wurden 8445 Langzeitarbeitslose (3 davon meldeten sich freiwillig)eingezogen und in Auffanglagern gesammelt, bis zur endgültigen Abreise wird man die restlichen Befohlenen persönlich kontaktieren und sofort zum Sammelpunkt begleiten. Diese Blitzaktion ist nötig, weil der straffe Zeitplan keine Verzögerungen erlaubt. Nach der Ankunft werden Frauen und Männer sofort getrennt werden, um die jeweiligen Arbeitsbereiche zugewiesen zu bekommen. Nach einer erquickenden Dusche beginnt unmittelbar der Arbeitsalltag. Sollte es bei einigen Beschäftigten unerwartet zu Krankheiten kommen, gibt es besondere Behandlungsmaßnahmen, über die bisher noch keine präzise Auskunft gegeben wurde. Man strebt aber einen Krankenstand an, der zur null tendiert.

Die russische Armee unterstützt bei der Umsetzung
Die Gegend um das neue Arbeitslager (von Weitem schon durch dunkle Rauchschwaden aus den Schornsteinen erkennbar) wird von wilden und für den Menschen gefährlichen Tieren bewohnt. Deshalb entschloss man sich, das Grundstück komplett mit Stacheldraht zu umschließen. Die Gesundheit der Arbeiter liegt den Aufsehern sehr am Herzen. Man wird auch Wachtürme mit Scheinwerfern und Scharfschützen positionieren, um herannahende Tiere, wie z.B. Bären schon von Weitem erlegen zu können. Um den kalten sibirischen Winter erträglich zu machen, gibt es Brennöfen, die mit verschiedenen Materialien befeuert werden können.

Einstimmig beschlossen
Die Umsetzung des Vorhabens wurde von der Regierung einstimmig beschlossen, es wird keinen Widerruf geben. Um Kritiker weitgehend fernzuhalten erfolgt keine öffentliche Bekanntgabe in den Qualitätsmedien.
Politik
Wahlen nur noch für Gebildete bild
Ab sofort dürfen nur noch deutsche Staatsbürger mit einem IQ ab 120 an Wahlen teilnehmen
Kommende Wahlen stehen unter einem besonders hellen Stern. Ab der nächsten Wahl (Landtag Baden-Württemberg, Frühjahr 2011) ist es deutschen Bürgern mit einem Intelligenzquotienten von unter 120 nicht mehr erlaubt ihre Stimme abzugeben. Damit möchte man verhindern, dass die untere Schicht des Volkes ihre Interessen (z.B. bezüglich Hartz4-Erhöhungen, steuerlichen Entlastungen, etc.) durchzusetzen vermag. Entlastungen auf sozialer Ebene sind für die nächsten Jahre nicht vorgesehen und würden den Staat in die ohnehin schon zugeschnappte Schuldenfalle hineinziehen.

Auf die Umsetzung des neuen Gesetzes wurde lang gewartet
Die aktuelle Flutkatastrophe in Pakistan gab den Startschuss für die Umsetzung des Vorhabens seitens der Regierung. Der Entwurf lag bereits seit seit mehreren Monaten in der Schublade. Eine Erwähnung in den bekannten Medien fand so gut wie gar nicht statt. Intern der Regierung freue man sich über die schnelle und unkomplizierte Änderung im Grundgesetz, die Planungen für die nächsten drei Jahre bauen auf den neuen Bedingungen auf. Um wichtige und angesehene Menschen der Gesellschaft zu schützen, ließ man einige Klauseln in das Gesetz einfließen. So ist es z.B. Professoren, Politikern, hochrangigen Managern, Vorstandsmitgliedern bedeutender Firmen u.v.m. grundsätzlich erlaubt das Kreuz auf dem Wahlzettel zu setzen, eine Prüfung der Intelligenz findet hier nicht statt. Oppositionellen und Freidenkern ist es künftig grundsätzlich verboten, an Wahlen teilzunehmen. Begründet wird diese Entscheidung mit dem 'Schutz für den Staat und die Bürger'.

Wissenserweiterungstests als Sprungbrett
Menschen, die in die Kategorie der 'Subintelligenten Klasse' (IQ unter 120) fallen, werden die Möglichkeit bekommen, per ausgegebener Chipkarte an Wissenserweiterungstests teilzunehmen. Diese Tests werden regelmäßig alle vier Jahre stattfinden und die Möglichkeit bieten, den besten zehn Teilnehmern (von ca. 68% der Bevölkerung) die Wahl zu ermöglichen. Alle anderen Teilnehmer erhalten ihren gemessenen IQ auf der Chipkarte vermerkt, diese ist zukünftig ständig mitzuführen. Auch Bewerbungsgespräche, Kreditanfragen u.ä. werden auf Basis dieser Grundlage entschieden werden. Es gilt also für die Zukunft wie für heute: "Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen. George Bernard Shaw"
Internationale News
Venedig ist weggeschwommen bild
Die Passagiere des Kreutfahrtschiffes 'Amsterdam' trauten am frühen Morgen des vergangenen Montages ihren Augen nicht. Dort wo einst die weltbekannte Hauptstadt Venetiens thronte, ersteckt sich nun das Meer, erst fern am Horizont ist Festland zu entdecken.

Aufregung um das plötzlich verschwundene Weltkulturerbe
Die Crew des Schiffes erstattete der italienischen Regierung sofort Meldung. Dutzende Regierungsabgeordnete und unzählige Reporter reisten unmittelbar zum Ort des Geschehens, um sich ein Bild von der unvorstellbaren Lage zu machen. Es scheint, als sei der Wasserspiegel um etwa 2.5 Meter angestiegen, doch das würde in keinster Weise ausreichen, um die historischen Gebäude verschwinden zu lassen. Es gibt eine weitere Theorie für die Ursache.

Verankerungen galten als modernisierungsbedürftig
Die berühmten Sehenswürdigkeiten wurden unterirdisch auf Holzpfählen erbaut, um sich dem veränderbaren Meeresspiegel anpassen zu können. Der Meeresspiegel erhöhte sich seit 1900 bereits um beachtliche 23 cm. Um eine Verschiebung und Beeinträchtigung der Statik der Gebäude zu verhindern, verankerte man sie mit dem tiefergelegenen Festland. Am 4. November 1966 ereignete sich eine Sturmflut mit einer Höhe von 194 cm über dem Normalpegel, doch die Anker hielten fest. Am 1. Dezember 2008 erreichte ein Hochwasser 156 cm, doch erneut hielt die Verankerung den enormen Kräften stand. Nun gibt es eine Erhöhung des Meeresspiegels um geschätzte 2.5 Meter, diesem massiven Anstieg gab es wohl nichts entgegenzusetzen - die gesamte Stadt löste sich von den betonierten Festhaltepunkten und schwamm ins offene Meer hinaus.

Wo sind all die Häuser hin?
bild Es gibt erste Berichte von Sichtungen im Adriatischen Meer. Sollten tatsächlich Gebäude unversehrt sein, werde man seitens der italienischen Regierung alles mögliche daran setzen die Rettung zu ermöglichen. Geplant sind riesige Luftkissen unter das Fundament zu schieben oder mit Hubschraubern und mehreren Seilen aus der Luft zu unterstützen. Eine weitere Meldung erreichte uns vom südlicheren Teil der Adria. Hier wurde der Markusturm gesichtet. Er befand sich im Schlepptau eines eher kleineren Fischkutters, besetzt von etwa vier bis fünf Mann. Erkenntlich war eine schwarze Flagge mit weißem Symbol - offenbar handelt es sich hier um Piraten. Es wurden bereits mehrere schwerbewaffnete Kriegsschiffe entsandt, um den Turm zurückzuerobern. Mehrere angrenzende Länder erhoben bereits Besitzansprüche, sollte eines der Gebäude an den Strand des jeweiligen Staates gespült werden.
Maulwürfe bringen Haus zum Einsturz - niemand verletzt
bild
Im nordhessischen Altenritte kam es in der vergangenen Nacht zu einem ungewöhnlichen Vorfall. Das Haus der Familie Drobeck stürzte bis auf die Grundmauern ein, Schuld waren zahlreiche Untergrabungen besonders aggressiver Maulwürfe. Ursache hierzu war wohl die laute Musik der Nachbarn, die Resonanzwellen der Bässe drangen bis ins Erdreich ein und ließen die erschrockenen Säugetiere in eine Art Überlebenskampf verfallen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt ca. 35.000 Euro.
Angriff im U-Bahnhof - Rentner verletzt fünf Jugendliche schwer
bild
Rentner Ron Helmert sitzt in Untersuchungshaft, weil er fünf Jugendliche beim Musizieren im Berliner U-Bahnhof Ruhleben mit seinem Spazierstock angriff und zum Teil schwer verletzte. Einige der studierenden Jugendlichen stehen noch unter Schock und werden psychologisch betreut. Das Motiv der Tat ist noch unklar, vermutlich spielt Drogenkonsum eine Rolle.
Schwedisches Curling-Team gedopt - EPO ermöglichte höhere Frequenz beim Fegen
bild
Das schwedische Curlingteam der Damen (aktuell auf Platz 1 in der Weltrangliste - 1164 Punkte) wurde von der WCF für drei Jahre für offizielle Punktspiele gesperrt. Grund ist der positive Dopingtest der gesamten Mannschaft. Mittels der Steigerung der roten Blutkörperchen durch EPO wurde eine durchschnittliche Feg-Frequenz von 7 vollständigen Bewegungsabläufen erreicht (bisherige Höchstleistung - 5 Bewegungsabläufe). Man wolle in Berufung gehen und das Ergebnis des Tests anzweifeln.
Olympische Sommerspiele 2012 in London gecancelt - Linksverkehr zu gefährlich für ausländische Athleten
bild
Aufgrund zahlreicher Unfälle ausländischer Verkehrsteilnehmer wurden die olympischen Sommerspiele 2012 in London abgesagt. Man überlegt nun den Rechtsverkehr einzuführen, um eine Durchführung der Spiele doch noch zu erreichen. Doch zahlreiche Proteste der Bevölkerung lasen eine Entscheidung in weite Ferne rücken. Als alternativer Austragungsort wird Tokio genannt.
Pinguine treffen erstmals auf Eisbären - endlich Freundschaft geschlossen
bild Eisbär 'Jolly', der seit einiger Zeit auf seiner Eisscholle vom Nordpol aus Richtung Südpol schwamm (die Medien berichteten, Greenpeace versorgte ihn mit Futter), ist nun am Südpol angekommen. Sofort wurde er von einer Horde Brillenpinguine feindlich attackiert. Greenpeace schritt ein und vermittelte zwischen den verfeindeten Parteien. Schlussendlich gelang es (durch die Vergabe von Süßigkeiten), die erhitzten Gemüter zu besänftigen. Aktuell ist Jolly damit beschäftigt, den Nachwuchs der Gruppe auszubrüten.
Sämtliche auf www.derfaker.de veröffentlichten Beiträge sind frei erfunden und dienen zur Unterhaltung und Diskussionsanregung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an www.derfaker.de.

Die Redaktion
weiter
Der Faker
Home 08|2010 07|2010 06|2010 Archiv Credits Partner Kontakt
vorblättern